Lesung 2020 09

Nicht nur der Tod gehört zum Leben - auch das Lachen. Frau Sibylle Schreiber las aus ihrem Buch "Vom Lachen über den Tod" - Geschichten aus dem Hospiz. Die Teilnehmer*innen hörten in den unterschiedlichen Geschichten viel über die Lebensfreude und die Kraft von Menschen, die im Sterben liegen. Die Lesung fand am 17.09.2020 um 17:30 Uhr in der Stadtbücherei Gifhorn statt.
Die lebennahen Geschichten waren sehr berührend und wurden von der Autorin authentisch vorgelesen. Ein Fazit der Teilnehmer*innen: Das Leben ist lebenswert und Humor ist auch am Ende des Lebens besonders wichtig. 

Mit dem Erwerb des Buches "Vom Lachen über den Tod" wird die Hospizarbeit unterstüzt. Das Buch ist im EHRLICH Verlag erschienen.

Als Humorlotsin war Frau Insa Grümwald bei uns. Die Gruppenvertreter*innen erhielten viele Anregungen, wie Humor und Achtsamkeit in den normalen Alltag integriert werden kann. Humor und Achtsamkeit Homorlotsin Insa Grnwald 09 2020sind für die Gesundheit besonders wichtig, nicht nur in der derzeitigen Coronazeit. Der Workshop fand am 04.09.202 in der Zeit von 16:30 bis 18:00 Uhr im Mehrgenerationenhaus in Gifhorn, Steinweg 20, statt. Durch die Bestimmungen zum Infektionsschutz waren nur eine geringe Anzahl von Teilnehmer*innen zulässig. Die Übungen und Anregungen zu Humor und Achtsamkeit wurden gut angenommen und können gut  im Alltag integriert werden.
Unterschiedlichste Hilfeangebote werden in der Coronakrise für Ratsuchende angeboten. Wir haben für die Gruppen verschiedene Adressen rausgesucht und hier zusammengestellt: [ Nützliche Adressen ]
Durch die aktuellen Vorgaben in der Coronakrise sind persönliche Treffen für Selbsthilfeaktive längere Zeit nicht möglich. Die Selbsthilfekontaktstelle lädt in dieser Zeit einmal in der Woche zu einem virtuellen/telefonischen Austausch ein. Die Gruppenvertreter*innen können sich im Videochat oder in der Telefonkonferenz über ihre Situation austauschen. Diese Erfahrungen im Chat/Telefon können auch für die eigene Gruppe genutzt werden. Für weitere Informationen zum virtuellen/telefonischen Treffen mit der Kontaktstelle rufen sie uns gern an oder schreiben sie uns eine e-mail. [ Kontakt ] Weitere Ideen und Tipps für Selbsthilfeaktive und Selbsthilfeunterstützer*innen in dieser besonderen Zeit gibt es auf der Webseite des Selbsthilfebüros Niedersachsen.  [ zur Webseite ]
21072020 8700 Sucht SHGIm Jahr 2019 starben in Deutschland 1398 Menschen in Folge des Konsums illegaler Drogen, allein in Niedersachen waren 80 Drogengebrauchende verstorben. Um auf das Schicksal der Betroffenen und Ihrer Familien aufmerksam zu machen, organisierte Herr Wilhelm Märtz von der Gruppe für Suchtkranke Freundeskreis Wittingen mit der Selbsthilfekontaktstelle des AWO Kreisverbandes Gifhorn eine Kundgebung auf dem Gifhorner Rathausplatz. Neben den erschreckenden Zahlen sollte generell auf den Missbrauch von Drogen und die Arbeit der 20 Suchtselbsthilfegruppen im Landkreis aufmerksam gemacht werden. Der Landtagsabgeordnete Tobias Heilmann gab in seiner Rede zu bedenken, dass die Arbeit der Beratungsstellen sehr wichtig sei und deren Finanzierung gesichert sein müsse.
Auch dem Gifhorner Bürgermeister Matthias Nerlich war es wichtig an der Aktion teilzunehmen. 21072020 Tag der verstorbenen DrogengebrauchendenIngrid Märtz erinnerte an die schwierige Situation der Angehörigen und den Kampf um die Akzeptanz in der Gesellschaft. Zum Abschluss sprach Michael Groh, Pastor der St. Nicolai Gemeinde über unerfüllte Sehnsüchte, die zu Sucht führen können. Zur Kundgebung waren auch VertreterInnen der Beratungsstellen der Diakonie und des Weißen Rings anwesend. Auf die Aktion wurden Passanten aufmerksam, die zum Teil auch die Anwesenden ansprachen und es kam zu guten Gesprächen. Neben der Thematik war der Tag auch ein gutes Beispiel dafür, dass auch in Zeiten mit coronabedingten Auflagen, öffentliche soziale Aktivitäten möglich sind. Dies wurde auch ermöglicht durch gute Absprachen mit den MitarbeiterInnen der Stadt Gifhorn.
Die Selbsthilfekontaktstelle arbeitet aktiv beim  "Bündnis gegen Depression" des Landkreises Gifhorn mit und beteiligt sich an gemeinsamen Aktionen. In 2019 fand in Meine der Vortrag "Leiden Männer und Frauen anders - Ein Überblick zur seelischen Gesundheit von Männern und Frauen", statt. [Einladung].
2019 07 10 Gruppe Bdnis Depression IMG 0652Im Juli/August unterstützt das Bündnis die MutzuReden Tour #mutzuredentorz2019 [Fernsehbeitrag des NDR]. Die Koordinatorin begleitete die Schüler Mark Bilas und Merlin Beyer der IGS Wittingen auf ihrem Weg nach Wittingen. Diese Mut Tour zu reden begann in Goslar, das Ziel Rostock wurde am 13.07.2019 erreicht. Ein zentrales Ziel dieses Projekts ist es einen offenen Umgang mit Depression zu verwirklichen.
Die Autorenlesung  "... und ganz, ganz viele Doofe!" fand am Donnerstag, den 22.08.2019 in Gifhorn Torstaße 11, in der Scheune im Deutschen Haus statt. Die Autorin, Moderatorin und Poetry Slammerin spricht über ihre Versuche mit 140 cm Körpergröße einfach ganz "normal" zu sein....
Die Selbsthilferguppen sind mit Informationen präsent.  [ Einladung zur Lesung ]

Auch in diesem Jahr ist die Selbsthilfekontaktsatlle wieder mit einen Stand beim Tag der Senioren präsent. In der Zeit von 10:00 bis 14.00 Uhr können sich Interessierte in der Gifhorner Fußgängerzone über die Tätigkeit der Selbsthilfekontaktstelle informieren. Die Selbsthilfegruppen stellen ihre Gruppen und Aktivitäten vor. Der Seniorenbeirat der Stadt Gifhorn organisiert zusammen mit der Stadt Gifhorn seit 21 Jahren diesem besondern Tag.

Am Samstag, den 18.05.2019 feierte die Selbsthilfegruppe ihr 20-jähriges Bestehen. Interessierete konnten am Stand auf dem Schillerplatz in Gifhorn informieren. Die Besucher hatten die Möglichkeit eines kostenlosen Hörtests im Hörmobil vom Deutschen Schwerhörigenbund. Zu den Gratulanten gehörten neben Chefarzt Prof. Dr. med. Maydni der HNO Abteilung Klinikum Wolfsburg auch Frau Trexler von der AOK Selbsthilfeförderung sowie Frau Pohlmann und Frau Campe von der Selbsthilfekontaktstelle AWO Kreisverband Gifhorn e.V.
Innerhalb der Selbsthilfegruppe finden Gespräche auf Augenhöhe statt. Es werden viele Therapieerfahrungen sowie wertvolle Tipps im täglichen Umgang mit den Ohrprobelmem ausgetauscht. Dies führt zu einer verbesserten Lebenqualität der Teilnehmer*innen. Unter dem Motto "von Ohr zu Ohr" sind neue Mitglieder herzlich willkommen.  Weitere Information: [ Flyer zum Jubiläum ] und [ Zeitungsartikel ]. SHG Tinnitus uns Schwerhörigkeit. [ Zur Homepage ]

08052019 1 SelbstoffenbarungsohrMitglieder einer Selbsthilfegruppe sind mit vielerlei Themen rund um die Selbsthilfearbeit konfrontiert. Im Vordergrund steht die "Selbsthilfearbeit", die Menschen stützen sich gegenseitig in ihrem Anliegen. Hinzu kommen auch organisatorische Aufgaben und gruppendynamische Prozesse. 08052019 2 nicht kommunizierenDurch unterschiedliche Interessen, Bewertungen und Kommninikationsstrategien können Konflikte entstehen. In diesem Seminar erhielten die Teilnehmer/innen Sicherheit in ihrem Kommunikations- und Konfliktverhalten. Die Kommunikationsstrukturen und Konflikte sind besser zu analysieren. Die Referentin Frau Daniela Hirt zeigte an einigen Beispielen anschaulich wie sich Lösungen gezielter finden lassen.
SUCHTEXPERTE bei YouTube -  Herr Heins - Selbsthilfegruppe für Glücksspielsucht

Herr Heins engagiert sich bei YouTube um Anderen zu helfen und zu warnen. Durch die eigene Betroffenheit erfolgt die Aufklärung über diese Suchtform aus erster Hand. Betroffene und Interessierte erhalten zahlreiche Tipps und Informationen rund um das Thema Glücksspielsucht. Die Selbsthilfegruppe für Glückspieler und ihre Angehörigen treffen sich regelmäßig in der Suchtberatung der Diakonie, Bergstaße 35  in Gifhorn. Weitere Informationen und Amneldung unter 05371 57175.

Kontakt
Tel.:   05371 / 59 47 825
Fax:  05371 - 59 47 820

E-Mail
selbsthilfekontaktstelle@awo-gf.de

Sprechzeiten
Montag-Freitag: 08:00-13:00 Uhr
Mittwoch: 08:00-16:00 Uhr