Die Selbsthilfekontaktstelle hilft bei Gründung neuer Gruppen und unterstützt bestehende Selbsthilfegruppen bei....
  • Aktuell: bei virtuellen Gruppentreffen/ Telefonkonferenzen
  • der Suche nach geeigneten Räumen
  • der Öffentlichkeitsarbeit (Erstellung von Flyer und/oder Plakaten)
  • der Suche nach neuen Mitglieder*innen
  • der Beantragung von Fördermitteln 
  • der Suche von Referenten
  • Fortbildungsbedarf
  • Problemen in der Gruppe (Konflikten, Kommunikationsproblemen)
  • ...und vielem mehr 
  • Melden Sie sich gerne bei uns!
    Selbsthilfegruppen, die aus mindestens 6 Mitgliedern bestehen und sich regelmäßig seit mindestens einem halben Jahr treffen, können bei den Krankenkassen einen Antrag auf Fördergelder stellen. Hierbei wird zwischen der Pauschalförderung und der Projektförderung nach § 20h SGB V unterschieden. Die GKV-Niedersachsen hat hierzu eine gemeinsame Selbsthilfe-Internetseite entwickelt: www.gkv-selbsthilfefoederung-nds.de. (Achtung Veränderungngen 2020). Sie finden dort sowohl Informationen zu den Fördervoraussetzungen, Informationen zur Antragstellung als auch die aktuellen Antragsformulare und -fristen und den aktuellen Leitfaden zur Selbsthilfeförderung. Gruppen für pflegende Angehörige können zudem Fördergelder beim Land Niedersachsen beantragen. Weitere Informationen zu Fördermöglichkeiten finden Sie unter www.selbsthilfe-buero.de sowie unter https://www.nakos.de/informationen/foerderung/. Die Selbsthilfekontaktstelle unterstüzt Sie zudem gern bei der Antragstellung.

    Wir organisieren Seminare und Workshops für die VertreterInnen der Selbsthilfegruppen und unterstützen die Gruppen bei der Planung von Aktivitäten in Ihren Gruppen. Bei den Gesamttreffen erfragen wir Themenwünsche für Fortbildungen. In den vergangenen Jahren konnten wir vielfältige Angebote z.B. zu Excel, Digitalisierung, Achtsamkeit, Gruppenkonflikten realisieren.
    Wir sind stets auf der Suche nach neuen spannenden Themen für die Selbsthilfe und Dozent*innen. Homorlotsin Insa Grnwald 09 2020 In 2020 wurden zwei Fortbildungen zu Videokonfernzen von Marc Hasselbach und ein Workshop zu Humor und Achtsamkeit angeboten. Die Gruppenvertreter*innen erhielten beim Workshop von Insa Grünwald viele Anregungen, wie Humor und Achtsamkeit in den normalen Alltag integriert werden kann. Humor und Achtsamkeit sind für die Gesundheit besonders wichtig, nicht nur in der Coronazeit. Die Übungen und Anregungen zu Humor und Achtsamkeit wurden gut angenommen und können gut  im Alltag integriert werden.

    In der Selbsthilfekontaktstelle haben Aktive in der Selbsthilfe die Möglichkeit Fachbücher zu Selbsthilfe, Gruppendynamik, Öffentlichkeitsarbeit, Ernährung bei chronischen Krankheiten auszuleihen. Zudem können Ratgeber mitgenommen werden (Patientenrechte, Vorsorgevollmacht, Pflege, Krankenversicherung). Neben Fachliteratur können auch Beamer, Laptop und Material für die Gruppenarbeit ausgeliehen werden.
    Fachbücher und Ratgeber schicken wir Ihnen auch gerne zu. [ Literaturliste ]
    Die Übernahme von Aufgaben für eine Selbsthilfegruppe stellt eine ehrenamtliche Tätigkeit dar. Unter der Voraussetzung bestimmter Kriterien können Selbsthilfeaktive die Ehrenamtskarte beantragen und Vergünstigungen im Landkreis Gifhorn und darüber hinaus erhalten. Für die Beantragung der Karte ist die Koordinierungsstelle zur Stärkung des Ehrenamtes des Landkreises Gifhorn zuständig.

    Kontakt
    Tel.:   05371 / 59 47 825
    Fax:  05371 - 59 47 820

    E-Mail
    selbsthilfekontaktstelle@awo-gf.de

    Sprechzeiten
    Montag-Freitag: 08:00-13:00 Uhr
    Mittwoch: 08:00-16:00 Uhr